Nachrichten

© Frank Bärendahls

Bayer & Heidelberg ziehen ins DWL-Finale ein

Der SV Bayer 08 Uerdingen und der SV Nikar Heidelberg werden sich im diesjährigen DWL-Finale wie bereits im Pokal gegenüberstehen. Die Uerdinger Titelverteidigerinnen dominierten in ihrem heutigen zweiten Match gegen den SC Chemnitz, der mit lediglich acht Spielerinnen angereist war. Bayer entschied das Match sehr deutlich mit nur einem Gegentreffer mit 24:1 (5:0; 8:0; 5:1; 6:0) für sich und sicherte sich damit das elfte Mal in Folge das Ticket für das Finale.

„Meine Mannschaft hat in beiden Spielen eine Tipleistung abgerufen. Wir freuen uns jetzt einfach nur auf die Finalserie. Schade war, dass Chemnitz aufgrund von Terminüberschneidungen nur mit acht Spielerinnen angereist war. So war es kein faires Kräftemessen“, sagt Bayer-Trainerin Pia Schledorn. Heidelberg tat sich gegen den SV Blau-Weiß Bochum deutlich schwerer. Der amtierende Pokalsieger verpasste vor heimischem Publikum den Start gegen die Bochumerinnen und lag so nach dem ersten Viertel mit drei Toren hinten. Nach der ersten Pause hatte sich die Mannschaft aber eingespielt, übernahm die Führung und gewann die Partie am Ende mit 8:6 (0:3; 5:1; 2:1; 1:1). Das erste Finalspiel zwischen den beiden Teams steht bereits am kommenden Samstag an. Los geht es in Heidelberg. 

Außerdem ist auch in der Serie um Platz 5 bereits die Entscheidung gefallen. Nach dem 11:8-Auswärtssieg in Hamburg setzte sich Waspo 98 Hannover heute auch im eigenen Bad gegen den ETV Hamburg durch. Die Hannoveranerinnen sicherten sich einen 13:8 (5:0; 3:2; 3:1; 2:5)-Sieg und damit den fünften Platz in der DWL-Saison 2016/2017. 


Spiel 2 - Samstag, 27. Mai 2017

12:00 Waspo 98 Hannover - ETV Hamburg  13:8 (5:0; 3:2; 3:1; 2:5) Endstand: 2:0

Torschützinnen für Waspo: Gelse (5), Maaß (2), Sarnowski (2), Paland, Jobe, Eckhardt, Kehe

Torschützinnen für Hamburg: Persch (4), Pannasch (2), Ahlf (2)

16:30 SV Bayer 08 Uerdingen – SC Chemnitz  24:1 (5:0; 8:0; 5:1; 6:0) Endstand: 2:0

Torschützinnen für Bayer: B. Seyfert (8), Blomenkamp (6), Hoppe (3), A. Seifert (2), Fry (2), J. Engert (2), Szabo 

Torschützin für Chemnitz: Podsiadly

17:30 SV Nikar Heidelberg – SV Blau-Weiß Bochum  8:6 (0:3; 5:1; 2:1; 1:1) Endstand: 2:0

Torschützinnen für Heidelberg: Weber (2), Hartwig (2), I. Deike, van der Bosch, Daube, G. Deike 

Torschützinnen für Bochum: Motte (2), Adamski (2), Freisewinkel, Hohenstein 

 Comment

 Share this

DE Webshop shorts