Nachrichten

© Giorgio Scala / deepbluemedia

Niederlage im letzten Weltliga-Spiel der Saison

Die deutsche Wasserball-Natioanmannschaft traf am heutigen Dienstag im sechsten und damit letzten Weltliga-Spiel der Saison 2016/2017 in Bukarest auf die Auswahl Rumäniens. Vor heimischen Publikum in Duisburg hatte sich das Team um Trainer Hagen Stamm im Fünfmeterschießen den Sieg erkämpfen können, heute hatte es jedoch das Nachsehen gegen die Gastgeber. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel mit jeweils zwei Toren durch Jan Obschernikat und den Rumänen Cosmin Radu, spielt der EM-Zehnte Rumänien sich im zweiten Spielanschnitt mit zwei Toren in Führung. Deutschland hielt zwar auch nach der Halbzeitpause weiter mit, konnte sich jedoch nicht wieder heran spielen. So verlor das Wasserball Team Deutschland am Ende mit 7:9 (2:2; 1:3; 1:1; 3:3). "Wir haben heute die Chance gehabt, das Spiel auch ohne Julian Real zu gewinnen. Wir haben aus unseren Überzahl- und Konterchancen aber zu wenig Tore gemacht und standen einem Sieg selbst im Weg", sagt Coach Stamm, der jedoch nicht gänzlich unzufrieden mit der heutigen Partei war, "Wir waren eigentlich ganz gut und haben viele Dinge in der Verteidigung sehr gut gemacht, haben aber im Angriff zu wenig Tore geschossen."

Rumänien - Deutschland  9:7 (2:2; 3:1; 1:1; 3:3)

Torschützen für Deutschland: Jan Obschernikat (4), Maurice Jüngling (2), Dennis Strelezkij 

Wasserball-Team Deutschland

Spieler: Mateo Cuk, Maurice Jüngling, Lukas Küppers, Tobias Preuß, Marin Restovic, Marko Stamm (alle Wasserfreunde Spandau 04), Dennis Eidner, Nils Illinger, Jan Obschernikat, Moritz Schenkel (alle ASC Duisburg), Timo van der Bosch (SSV Esslingen), Dominik Schimanski (White Sharks Hannover) und Dennis Strelezkij (OSC Potsdam)

Bundestrainer: Hagen Stamm
Trainer: Uwe Brinkmann
Videobeobachter: Dirk Hohenstein
Physiotherapeut: Jan Falzmann
Delegationsleiter: Rainer Hoppe

 Comment

 Share this

DE Webshop shorts